One Piece
(jap. ワンピース)






Genre Shōnen, Abenteuer, Komödie
Manga
Autor Eiichirō Oda
Verlag Shūeisha
Magazin Shōnen Jump
Erstpublikation 1997 – …




One Piece ist eine seit 1997 laufende, international erfolgreiche Manga-Serie des japanischen Mangaka Eiichirō Oda, die für Fernsehen und Kino auch als Anime umgesetzt wird.Inhaltsverzeichnis 


Handlung 
 

In einer fiktiven Welt sucht die Strohhutbande, eine Gruppe junger Piraten unter der Führung von Monkey D. Ruffy, nach dem legendären Schatz One Piece. Nebenbei werden die Hintergrundgeschichten einzelner wichtiger Charaktere in Rückblenden näher beleuchtet.

Die Serie ist in große Handlungsbögen unterteilt, an deren jeweiligem Ende die Strohhutbande jedes Mal gegen einen scheinbar übermächtigen Hauptgegner gewinnt. Dabei töten Ruffy und seine Crew ihre Gegner jedoch nicht: Eiichirō Oda begründet dies damit, dass die besiegten Gegner durch ihre Niederlage ohnehin das Ende ihrer Träume und Überzeugungen (und damit die Zerstörung ihres Schurkendaseins) erleiden. Einige ehemalige Gegner kehren im späteren Verlauf der Geschichte mit oft positiven Motiven zurück, teilweise gibt es aufgrund gemeinsamer Interessen dann auch eine zeitweilige Zusammenarbeit.

Zusätzliche Nebenhandlungen ergeben sich durch Coverstorys , die weitere Erlebnisse von bereits besiegten Gegnern oder zurückgelassenen Freunden und Mitstreitern zeigen und zum Teil neue Charaktere einführen. Der jeweilige Handlungsstrang kann dabei zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder zur Haupthandlung zurückführen. Ein Beispiel ist die von Fans so benannte Buggy-Coverstory: Nachdem der Pirat Buggy von Ruffy besiegt wurde, erlebt er eine kleine Odyssee abseits des Hauptgeschehens und kehrt später zurück, um sich an Ruffy zu rächen.

Die Welt


Die Welt in One Piece besteht aus den vier großen Ozeanen Eastblue (イーストブルー īsuto burū), Westblue (ウエストブルー uesuto burū), Northblue (ノースブルー nōsu burū) und Southblue (サウスブルー sausu burū). In West-Ost-Richtung zieht sich die so genannte Grandline (グランドライン gurando rain) um den Planeten, ein Meeresabschnitt mit unberechenbaren Strömungen und ständigen Wetterumschwüngen. Entlang der Grandline befinden sich die mächtigsten Piraten und größten Gefahren der Welt, dort soll auch der Schlüssel zum legendären Schatz One Piece zu finden sein. Die Randgebiete der Grandline werden als Calm Belt (カームベルト kāmu beruto) bezeichnet, da es dort stets windstill ist. Angeblich gibt es auf der Grandline auch den Allblue (オールブルー ōru burū), in dem alle Fischarten der Welt vorkommen sollen. Der einzige Kontinent der Welt ist Redline (レッドライン reddo rain), der sich in Nord-Süd-Richtung ringförmig um den Planeten erstreckt und die Grandline dabei zweimal kreuzt.

Einen Zugang zur Grandline gibt es normalerweise nur an einer der beiden Kreuzungsstellen von Grandline und Redline, wo Strömungen aus den vier Ozeanen über den Berg Rivers Mountain in die Grandline fließen. Der windstille und an Seeungeheuern reiche Calm Belt kann aber auch mithilfe von Seestein beschichteten Schiffsrümpfen durchquert werden.

Die Navigation entlang der Grandline erfolgt auf einer von sieben möglichen Routen, die alle zur letzten Insel Unicon führen, welche der Pirat Gold Roger als bisher einziger erreicht hat. Unicon ist zugleich auch Ziel aller Piraten, die nach Gold Rogers legendärem Schatz One Piece suchen. Da aufgrund der starken Magnetfelder der Inseln auf der Grandline normale Kompasse nicht funktionieren, gibt es so genannte Lock-Ports (ログポース rogu pōsu), spezielle Kompasse, die zur nächsten Insel auf der jeweiligen Route zeigen, und Eternal Ports (エターナルポース etānaru pōsu), die immer auf eine bestimmte Insel zeigen.

Eine Besonderheit der Welt sind die so genannten Teufelsfrüchte (悪魔の実 akuma no mi), die demjenigen, der von ihnen isst, besondere Kräfte verleihen. Allerdings rauben sie ihm zugleich die Fähigkeit zu schwimmen.

Die Abenteuer der Strohhutbande 
 

Der junge Monkey D. Ruffy verlässt das auf der Eastblue-Seite der Redline gelegene Windmühlendorf, um sich wie unzählige andere Piraten auf die Suche nach dem legendären Schatz One Piece zu begeben und ein Versprechen gegenüber seinem großen Vorbild, dem Roten Shanks, einzulösen. Zunächst trifft er auf den Jungen Corby, der beschließt, Karriere bei der Marine zu machen, und schwört, Ruffy eines Tages gefangen zu nehmen. In der Folgezeit gewinnt Ruffy mit dem ehemaligen Piratenjäger und Schwertkämpfer Zorro und der diebischen Navigatorin Nami die ersten Mitglieder seiner Strohhutbande. Die drei machen sich Buggy, den Piratenclown, zum Feind, der ihnen auch später auf den Fersen bleibt. Lysop, der Sohn eines Mitglieds von Shanks' Piratenbande, stößt zur Gruppe, und Ruffy kann sich auch die Unterstützung des Smutjes Sanji sichern. Die Strohhutbande reist zu Namis Heimatinsel, die von einer Gruppe Fischmenschen, der Arlong-Bande, tyrannisiert wird. Weil Nami seit Jahren gezwungen wird, für Arlong, den Mörder ihrer Adoptivmutter, zu arbeiten, zerstört die Bande seine Basis. In Lougetown, Ort der Geburt und Hinrichtung Gold Rogers, trifft die Gruppe erneut auf Buggy, dem es beinahe gelingt, Ruffy auf dem Schafott zu enthaupten.

Auf der Grandline angekommen, retten die Strohhüte den Riesenwal La Boum vor Waljägern von der nahegelegenen Insel Whiskey Peak. Dort eingetroffen erkennt Zorro, dass fast alle Einwohner Kopfgeldjäger der Baroque-Firma sind, die es auf Ruffy abgesehen haben. Nami verspricht der Prinzessin von Alabasta, Vivi, ihr im Kampf gegen die Unterwerfung ihres Landes durch die Baroque-Firma zu helfen. Nachdem die Strohhüte unterwegs mit Chopper einen Schiffsarzt bekommen haben, geraten sie im Wüstenkönigreich Alabasta in einen Rebellenaufstand. Von den Intrigen der Baroque-Firma getäuscht, glauben die Rebellen, der König sei durch den Einsatz verbotener Chemikalien an der seit Jahren herrschenden Dürre Schuld. Der tatsächliche Übeltäter ist jedoch der Anführer der Baroque-Firma Sir Crocodile, einer der Sieben Samurai der Meere (eine Gruppe mächtiger Freibeuter), der sich als Held des Volkes feiern lässt. Ruffy kann ihn erst nach einer Verfolgung durchs ganze Land besiegen. Sir Crocodiles Pläne, eine mächtige antike Waffe zu finden und einzusetzen, sind vereitelt, und er wird von der Weltregierung gefangen genommen. Als es in Alabasta wieder zu regnen beginnt, ist die Rebellion beendet.

Nach der Abreise aus Alabasta stellt die Strohhutbande fest, dass sich Sir Crocodiles ehemalige rechte Hand, Nico Robin, an Bord geschlichen hat und mitgenommen werden möchte. Dem stimmt Ruffy gegen den Willen der übrigen Crew zu. Als der Strohhutbande kurz darauf fast eine riesige Galeone auf den Kopf fällt, wird sie auf die Existenz einer Himmelsinsel aufmerksam. Auf dem Weg dorthin werden sie beinahe vom Piraten Blackbeard, einem ehemaligen Untergebenen von Ruffys Bruder Ace, abgefangen. Im Wolkenmeer angekommen, stellt sich die Himmelsinsel Skypia als wenig paradiesisch heraus, denn sie wird seit Jahren von mächtigen Enel kontrolliert, der sich selbst als Gott sieht. Dazu kommen Terroranschläge des vor Jahrhunderten von Skypia vertriebenen Stammes der Shandia, der seine Heimat zurückfordert. Ruffy kann jedoch verhindern, dass Enel die Insel ins Meer zurückwirft, und besiegt ihn. Als die Strohhüte Skypia den Rücken kehren, haben die vormals von Enel unterdrückten Himmelsbewohner und die Shandia Frieden geschlossen.

Da ihr Schiff mittlerweile stark beschädigt ist, machen sich Ruffy und seine Bande nach ihrer Rückkehr auf die Grandline auf den Weg zu einer Schiffswerft auf der Insel Water Seven. Dort erfahren sie, dass das Schiff aufgrund eines gebrochenen Kiels nicht mehr zu retten ist. Darüber geraten Ruffy und Lysop in Streit, und Lysop verlässt die Mannschaft. Auch Nico Robin stiehlt sich davon und unternimmt einen Attentatsversuch auf Eisberg, den beliebten Bürgermeister und Werftinhaber. Als die Strohhutbande Nico Robin wiederfindet, stellt sich heraus, dass diese nicht freiwillig gehandelt hat: Dahinter steckt ein Komplott der Weltregierung, die hinter den Plänen einer mächtigen antiken Waffe her ist, die von Eisberg und dem Abwracker Franky versteckt wird. Mit einem auf dem Wasser fahrenden Zug verfolgen die Strohhüte die Weltregierungsagenten der CP9, die Nico Robin und Franky entführt haben, nach Enies Lobby, der Justizinsel der Weltregierung. Zusammen mit verbündeten Abwrackern und Dockarbeitern erstürmen sie die Insel und befreien die Gefangenen. Zurück in Water Seven baut ihnen Franky ihr neues Schiff Thousand Sunny und schließt sich der Bande als Schiffszimmerer an. In der Zwischenzeit hat Blackbeard statt Ruffy dessen Bruder Ace gefangen genommen und an die Weltregierung ausgeliefert, um Sir Crocodiles frühere Position zu bekommen.

Auf dem Weg durch das Mysteriöse Dreieck, eine Art Bermudadreieck, treffen die Strohhüte auf das wandelnde Skelett Brook, das auf der Suche nach seinem Schatten ist. Als das Schiff Thriller Bark auftaucht, stiehlt dessen Besitzer Gecko Moria, ein weiterer der Sieben Samurai, auch die Schatten der Strohhutpiraten, die daraufhin im Licht der Sonne nicht mehr existieren könnten. Es gelingt ihnen jedoch, Moria und seine Schattenzombie-Armee vor Sonnenaufgang zu besiegen. Daraufhin erscheint Bartholomäus Bär, ebenfalls einer der Sieben Samurai, der von Weltregierung geschickt wurde, um alle Augenzeugen von Morias Niederlage zu töten. Er hat jedoch eigene Motive und lässt die Strohhutbande ziehen. Das Skelett Brook schließt sich der Bande an.

Die erste Hälfte der Strecke auf der Grandline ist zurückgelegt. Um die Redline zu passieren, versuchen die Strohhüte mit Hilfe der Meerjungfrau Kamy, ihr Schiff auf dem Sabaody Archipel tauchfähig zu machen. Auf diese Weise wollen sie zur Fischmenscheninsel, die sich unterhalb der Redline befindet. Kamy wird jedoch entführt und auf der Human Auction von einem Weltaristokraten ersteigert, der von Ruffy angegriffen wird, nachdem er den Fischmenschen Okta angeschossen hat. Im darauf folgenden Kampf gegen den Marineadmiral Borsalino unterliegen die Strohhüte. Sie werden zwar durch das Eingreifen von Bartholomäus Bär gerettet, sind jetzt aber auf der ganzen Welt verstreut.

Ruffy gelangt auf Amazon Lily, eine Insel des Amazonenvolks der Kuja, deren Anführerin Boa Hancock, Mitglied der Sieben Samurai, sich bald in ihn verliebt. Er erfährt, dass die Weltregierung Ace bald exekutieren will, und beschließt, mit Hilfe von Hancocks Einfluss ins Unterseegefängnis Impel Down einzubrechen, in dem sein Bruder gefangen gehalten wird. Auf dem Weg in die Tiefe kann er alte Freunde und Feinde wie Buggy und Sir Crocodile befreien, für die Befreiung von Ace kommt er aber zu spät. Während Ruffy mit den Geflohenen zum Ort der Hinrichtung, dem Marinehauptquartier, eilt, befreit Blackbeard weitere Gefangene, um seine Bande zu verstärken. Mithilfe der Whitebeard-Piratenbande, deren Divisionskommandant Ace war, gelingt es Ruffy, in der Schlacht um das Marineford Ace zu befreien. Auf der Flucht wird dieser aber vor Ruffys Augen vom Marineadmiral Sakazuki getötet. Kurz darauf erscheint Blackbeard und tötet den bereits schwer verwundeten Piratenkaiser Whitebeard. Der Rote Shanks, einer der 4 Kaiser, erzwingt schließlich mit seiner Drohung, in die Auseinandersetzung einzugreifen, das Ende der Kämpfe. Der bewusstlose Ruffy wird von seinem Rivalen Trafalgar Law in dessen U-Boot mitgenommen.

Zwei Jahre später kommen alle Strohhutpiraten wieder auf dem Sabaody Archipel zusammen, um den lange geplanten Tauchgang zur Fischmenscheninsel zu unternehmen.

Gleich bei Ankunft auf der Fischmenscheninsel platzen die Strohhüte mitten in einen gewalttätigen Umsturzversuch von Hody Jones, dem Kapitän der Neuen Fischmenschen-Piratenbande. Die ursprüngliche Fischmenschen-Piratenbande entstand nach dem Tod von Fisher Tiger aus der Sonnen-Piratenbande, in der Jimbei zum Kapitän ernannt wurde. Weitere Gruppierungen wie die Arlong-Bande, die von der Strohhutbande im Eastblue besiegt worden ist und die Makro-Bande entstanden ebenfalls aus der Sonnen-Piratenbande. Hody Jones will die auf Frieden mit den Menschen sinnende Regierung von König Neptun stürzen. Sein Hass richtet sich nicht nur gegen die Menschen von der Oberfläche, sondern auch gegen die Fischmenschen und Meermenschen, die mit ihnen in Frieden leben wollen.

Charaktere

Strohhutbande


Monkey D. Ruffy (orginal jap Monkey D. Luffy)
モンキー・D・ルフィ
Monkī D Rufi
19 Jahre Siehe Hauptartikel: Monkey D. Ruffy

Ruffy ist der Kapitän der Strohhutbande. Er hat als Kind von der Gum-Gum-Frucht gegessen und besitzt deswegen einen dehnbaren Gummikörper. Sein größtes Vorbild ist der Rote Shanks, von dem er seinen Strohhut als Zeichen der Anerkennung zur sicheren Verwahrung erhalten hat. Dieser Hut ist für Ruffy so etwas wie ein persönlicher Schatz, der außer ihm nur von engen Freunden berührt werden darf. Sein Ziel ist es, das One Piece zu finden und damit Piratenkönig zu werden.

Ruffy erscheint auf den ersten Blick immer lebhaft, sorg- und ziellos und hat einen besonderen Appetit. Findet er aber ein Ziel lässt er es nicht mehr aus den Augen und gibt keinesfalls auf. Diese Eigenschaft hat er von seinem Großvater, Vizeadmiral Monkey D. Garp, der ihn mit strenger Hand erzog und dabei sogar in Lebensgefahr brachte, in der Hoffnung aus Ruffy einen besonders starken Marinesoldaten zu machen.

Darüber hinaus lässt er sich schnell für ein Abenteuer begeistern, ohne groß darüber nachzudenken, dass es unter Umständen sehr schwierig wird, überhaupt dieses Abenteuer zu starten.


Lorenor Zorro (orginal jap Roronoa Zoro)
ロロノア・ゾロ
21 Jahre

Zorro ist ein ehemaliger Kopfgeldjäger und schwört als erster Ruffy seine Treue. Er hat das Ziel, der beste Schwertkämpfer der Welt zu werden, wobei ihn der Schwur gegenüber seiner verstorbenen Rivalin Kuina antreibt, die er nie im Kampf schlagen konnte. Um dieses Ziel zu erreichen, trainiert er sehr hart und hat es sich zum wichtigen Schritt erklärt, den aktuell besten Schwertkämpfer, den Samurai der Meere Mihawk „Falkenauge“ Dulacre, zu besiegen. 

Dabei ist er der einzige bekannte Schwertkämpfer, der gleichzeitig mit drei Schwertern kämpft, was ihm einen gewissen legendären Ruf beschert hat. Sein bekanntestes Schwert ist das Wado-Ichi-Monji, welches er von Kuina erbte. Später erhielt er das Kitetsu der dritten Generation, welches verflucht ist, Zorro aber dennoch gehorcht. Lange Zeit führte er das Yubashili mit sich, welches er in Lougetown geschenkt bekam, in Enies Lobby aber zerstört wurde und nun auf der Thriller Bark vergraben ist. Dort bekam Zorro auch als Ersatz das Shuusui von Samurai Ryuma.

Zorro ähnelt in gewisser Hinsicht seinem Kapitän in puncto Willensstärke. Allerdings ist er kritischer was die einzelnen Mitglieder der Bande betrifft, und hinterfragt bei zweideutigen Handlungen deren Zuverlässigkeit und Loyalität. Einen Verrat verzeiht er nur schwer. Sein größtes Problem ist sein schlechter Orientierungssinn, der oft zu unfreiwillig komischen Situationen führt. Zudem führt er eine mal freundschaftliche, mal gewalttätige Rivalität mit Sanji, ohne dass es dabei jedoch zu Verletzungen kommen würde.

Nami
ナミ
20 Jahre

Nami ist die Navigatorin und Kartografin der Mannschaft, bezeichnet sich anfangs aber als auf Piraten spezialisierte Diebin. Hintergrund ist dabei ihre Vereinbarung mit dem Fischmenschen Arlong, von dem sie ihr Heimatdorf zurückkaufen will. Nami sieht in der Reise mit den Strohhüten zunächst nur eine Zweckgemeinschaft. Doch als Ruffy Arlong besiegt, der ihre Heimatinsel Konomi, sowie ihren Wohnort Kokos terrorisierte und ihre Adoptivmutter Bellemere ermordete, schließt sie sich endgültig der Strohhutbande an. Nami hat zudem eine Adoptivschwester, die Nojiko heißt. Woher die beiden kommen, wissen sie nicht. Sie stammen von einer Insel, die von Piraten überfallen und zerstört wurde. Bellemere, zu dem Zeitpunkt Marinesoldatin, fand beide als Nami noch ein Baby war und adoptierte sie. 

Nami ist sehr temperamentvoll und liebt nichts mehr als ihre Orangen und Schätze. Ihr Traum ist es, einmal eine perfekte Weltkarte zu zeichnen. Zudem besitzt sie einen modischen Geschmack und kleidet sich häufig sehr freizügig. Außerdem hat sie eine Tätowierung am linken Oberarm, welches eine Windmühle mit einer Orange darstellen soll. Die Inspiration dazu hatte sie von Genzo, dem Polizisten von Kokos, der eine Windmühle auf dem Kopf trug, um Nami als Baby zum Lachen zu bringen. Dieses Tattoo befindet sich über einer Narbe, die durch ein vorheriges Tattoo der Arlong-Bande verursacht wurde. Somit war sie lange Zeit das einzige Mitglied der Strohhutbande gewesen, welches tätowiert war, was sich durch Frankys Eintritt in die Bande änderte.

Namis Waffe ist der so genannte Klima-Taktstock, eine dreiteilige Waffe, die Nami an den Beinen trägt, wenn sie diese nicht nutzt. Jedes dieser Teile erzeugt eine spezielle Blase, die je nach Teil Hitze, Kälte oder Elektrizität freigibt. Diese Waffe und Namis navigatorisches Wissen über das Wetter bilden somit den Kern ihres Kampfstils, da sie so in der Lage ist, das Wetter im Umkreis maßgeblich zu beeinflussen und zu kontrollieren, dank des Elektrizitätsstabes kann sie sogar Gewitter auslösen, deren Blitze die Gegner schwächen oder gar kampfunfähig machen sollen. Erfunden und produziert wurde der Klima-Taktstock von Lysop, der ihn nach dem Abenteuer auf Skypia mit Dials verstärkte und ihn ursprünglich als Spielerei für Partys konzipierte. Ein weiteres Update sind die Windknoten, mit denen Nami den Klima-Taktstock verstärken will und dafür auf Weatheria trainiert. Erstmals nutzt Nami den Klima-Taktstock auf Alabasta im Kampf gegen Miss Doublefinger.

Lysop (orginal jap Usopp)
ウソップ
19 Jahre

Lysop, der sich gerne als Kapitän sieht, ist in Wirklichkeit der von Ruffy ernannte Vizekapitän und außerdem Schütze und Waffenspezialist und vor Frankys Eintritt in die Bande der Schiffszimmermann. Lysop ist normalerweise ein Feigling und Lügner, trotzdem kann man sich in brenzligen Situationen auf ihn verlassen. Sein Ziel ist es, ein tapferer Krieger der Meere und später auch der beste Schütze der Welt zu werden. Sein Vorbild ist sein Vater Yasopp, der Mitglied in der Bande des Roten Shanks ist. Aber auch von den Riesen von Elban ist er sehr beeindruckt worden. Genau wie sein Vater besitzt auch Lysop sehr gute Augen und trifft fast immer sein Ziel. Anders als Yasopp, der Pistolen benutzt, benutzt Lysop aber lieber seine Schleuder, um seine Gegner außer Gefecht zu setzen, für die er eine sehr große Sammlung von verschiedenen Geschossen hat. 

Auf Water Seven trennt er sich für kurze Zeit von der Crew, weil sie die Flying Lamb, ihr altes Schiff nicht behalten können, die zu stark beschädigt ist, um noch repariert zu werden. Doch nach dem Abenteuer auf Enies Lobby, an dem Lysop als „Sogeking“ teilnahm, stieß er wieder zu der Gruppe und segelte mit ihnen auf ihrem neuen Schiff weiter.

Lysop ist ein sehr geschickter Handwerker und Künstler. Er war es, der der Flying Lamb den Jolly Roger auftrug und der Bande somit ein Symbol gab. Außerdem produziert er seine Munition selber und ist auch der Erfinder und Bauer von Namis Klima-Taktstock. Zusammen mit Franky arbeitet er an Weiterentwicklungen der Thousand Sunny.

Sanji
サンジ
21 Jahre

Sanji ist der Smutje auf Ruffys Schiff. Er hat eine Schwäche für schöne Frauen und flirtet mit jedem hübschen Mädchen, wobei er sich oft auch sehr kindisch verhält. Sanji kämpft ausschließlich mit den Füßen, um seine zum Kochen benötigten Hände zu schonen. Seine Fähigkeiten erlernte er vom Koch und Piraten „Rotfuß“ Jeff, unter dem Sanji Chefkoch auf dem schwimmenden Seerestaurant Baratié war.

Sein großes Ziel ist es, den legendären Allblue zu finden – einen Ozean, in dem alle Fische der Welt zu finden sein sollen. Ein weiteres Ziel war die Suche nach der Teufelsfrucht, die einen unsichtbar macht, damit er den Menschen helfen kann. Das war allerdings nur eine Ausrede, da es ihm nur darum ging, bei Frauen spannen zu können. Dieses Ziel wird Sanji aber nicht mehr erreichen, da Absalom aus Gecko Morias Bande diese Frucht gegessen hat.

Sanji streitet sich zudem häufig mit Zorro, wobei er ihn immer Marimo (Spinatkopf, eine Anspielung auf Zorros grüne Haarfarbe) nennt.


Tony Chopper
トニートニー・チョッパー
17 Jahre

Chopper ist ein Elch, der von der Mensch-Mensch-Frucht gegessen hat und dadurch zum Menschenelch wurde. Er ist der Schiffsarzt der Strohhutbande. Chopper wurde aufgrund seiner blauen Nase aus seiner Herde ausgegrenzt und später als er wegen seiner Teufelskräfte verstoßen wurde von Doc Bader aufgenommen und als Arzt ausgebildet. Er ist sehr introvertiert, dementsprechend schüchtern und kann nur schwer mit Komplimenten umgehen, besitzt aber die Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen. Durch seine Naivität und Begeisterung für banale Kleinigkeiten und Ereignisse wirkt er zudem häufig wie ein kleiner Junge. Von Sanji wird er seit seinem Beitritt in die Strohhutbande als Notproviant bezeichnet und damit häufig geärgert. Sein Ziel ist es, die ultimative Medizin zu entwickeln. 

Im japanischen Original ist Chopper ein Rentier, die Gründe für die abweichende deutsche Übersetzung sind nicht bekannt.

Choppers bedeutendste Erfindung ist der Rumble Ball, der aus verschiedenen Zutaten besteht. Mit diesem Rumble Ball kann er zusätzlich zu seinen drei Formen seiner Teufelskräfte vier hinzufügen, die ihm zusätzliche Kräfte und Fähigkeiten bringen. Die Nachteile des Rumble Balls liegen in der Zeit. Nimmt Chopper einen Rumble Ball, so wirkt er nur drei Minuten. Nimmt er in zu kurzer Zeit zwei Rumble Balls ein, so hat er keine Kontrolle mehr über seine Verwandlungen, bei drei verwandelt er sich in ein Riesenungeheuer, das zwischen Freund und Feind nicht mehr unterscheiden kann und alles zerstört, was in seinem Weg steht und ihm große körperliche Schäden zufügt.

Nico Robin
ニコ・ロビン
30 Jahre

Nico Robin ist Archäologin und das drittälteste Mitglied der Crew. Bereits als junges Mädchen war sie ein Bücherwurm und aß schließlich von der Flora-Flora-Frucht, die ihr die Fähigkeit verlieh, an allen möglichen Stellen Teile ihres Körpers wachsen zu lassen. Als ihre Heimat, die Insel Ohara, von der Marine durch den Buster Call ausgelöscht wurde, gelang ihr die Flucht, die fortan ihre Jugend prägte, da das hohe Kopfgeld auf sie, diejenigen, bei denen sie Unterschlupf zu finden glaubte, immer wieder dazu verleitete sie an die Marine auszuliefern. Über die Jahre, in denen sie immer wieder von anderen betrogen wurde, verlor sie das Vertrauen in andere Menschen. 

Bevor sie der Strohhutbande beitrat, war sie unter dem Decknamen Miss Bloody Sunday Mitglied und Vizechefin der Baroque-Firma. Ihr Boss Sir Crocodile bot ihr als Samurai der Meere einen gewissen Schutz vor der Marine und der Weltregierung, die sie aufs Tiefste verachtet.

Ihr Ziel ist es, das Rio-Porneglyph zu finden, eine Steintafel, auf der die Wahrheit über die Welt geschrieben stehen soll.

Franky (Cutty Framm)
フランキー (カティ・フラム)
36 Jahre

Franky ist ein Cyborg und der Schiffszimmermann der Strohhutbande nachdem diese ihn und seine Kameradin Robin von der Justizinsel Enies Lobby gerettet haben. Er gibt zwar gerne den coolen Typen ab, fängt bei traurigen Geschichten aber auch an zu weinen oder mit seiner Gitarre einen Blues zu singen. Eines seiner Eigenschaften sind seine Auftritte, bei denen er gerne Posen hinlegt, die er cool findet, den anderen aber eher peinlich ist. 

Als Kind wurde er von seinen Eltern, damals Piraten, auf der Insel Water Seven ausgesetzt, wo ihn der legendäre Schiffbauer Tom unter seine Fittiche nahm. Sein Traum ist es, ein Schiff zu bauen, mit dem er die Welt umsegeln kann. Dieses Schiff soll das neue Schiff der Strohhutbande sein, welches die Bande als Dankeschön erhalten hat. Damit das Traumschiff dies aber schaffen kann, nahm er Ruffys Angebot zum Beitritt an.

Auch als Kind bastelte Franky gerne an Schiffen, die er Battle Frankys nannte, sehr zum Ärgernis seines Konkurrenten Eisberg. Mit einem konnte er sogar einen Seekönig erledigen, doch durch eine Verschwörung des Weltregierungs-Agenten und CP9-Leiters Spandam wurden diese gestohlen und für einen Angriff auf das Justizschiff der Weltregierung missbraucht, was eigentlich sein Todesurteil bedeutet hätte. Doch sein Lehrmeister Tom löschte die Schuld mit dem Bau des Seezuges, sollte für den Bau des Schiffes von Gold Roger dennoch hingerichtet werden. Als Tom mit dem Seezug nach Enies Lobby gebracht wurde, stellte sich Franky dem Seezug entgegen, wurde aber überrollt, schwer verletzt und von der Weltregierung für tot befunden. Auf einem Geisterschiff fand Franky genug Material, um seinen verletzten und zerstörten Körper zu reparieren, so wurde er zum Cyborg, der seine Kräfte aus Cola bezieht. Neben Nami ist er der einzige in der Strohhutbande, der über eine Tätowierung verfügt.

Brook
ブルック
90 Jahre

Brook ist ein lebendes Skelett und war Mitglied der Rumba-Piratenbande, auf deren Riesenwal La Boum Ruffys Bande bereits am Kap der Zwillinge stieß. Dass er ein lebendes Skelett ist, verdankt er seiner Teufelskraft, die es seiner Seele ermöglichte, nach seinem physischen Tod wieder in seinen Körper zurückzukehren. Allerdings irrte seine Seele zu lange umher, sodass sein Körper in der Zwischenzeit verweste. 

Brooks Markenzeichen ist sein Afro, und es ist der Traum des Musikers, seinem Freund La Boum vom Schicksal seiner mittlerweile verstorbenen Kameraden der Rumba-Piratenbande zu erzählen. Brook ist ein außergewöhnlich talentierter Fechter. Als Waffe verwendet er ein Shikomizue, eine Klinge, die in seinem Spazierstock verborgen ist.

Gruppen

Die Weltregierung
(jap. 世界政府 Sekai Seifu)


Die Weltregierung besteht aus der Mehrzahl der Staatsoberhäupter der Welt, den Bewohnern der Stadt Mary Joa und den Fünf Weisen (五老星, Gorōsei), hoch angesehenen alten Männern. Mit der Gründung der Weltregierung endet ein mehrere Jahrhunderte langer, aus den Geschichtsbüchern verbannter Zeitraum. Zudem sind sie oberste Befehlshaber ihrer eigenen Agenten, der Marine und der Cipherpol, der Geheimpolizei, die aus acht bekannten und einer streng geheimen Einheit besteht. Sie ernennen ebenso die Sieben Samurai der Meere und kommandieren eine Reihe von speziell erschaffenen Cyborgs, die Pazifista genannt werden.

Weltaristokraten

(jap. 世界貴族 Sekai Kizoku) Die Weltaristokraten, auch Tenryūbito (天竜人, dt. „Himmelsdrachenmenschen“) genannt, sind die Bewohner der Stadt Mary Joa und die Nachfahren derjenigen Könige, die achthundert Jahre vor Beginn der Handlung die Weltregierung gegründet haben. Durch die viele Macht wuchs während dieser Zeit ihr Größenwahn und ihre Skrupellosigkeit. Halten sie sich außerhalb ihrer Heimatstadt auf, tragen sie eine Atemglocke, um nicht die gleiche Luft wie alle Anderen zu atmen, die ihrer Ansicht nach lediglich existieren dürfen, um sie zu amüsieren. Außerdem sind sie Sklavenhalter und beziehen ihre Sklaven vom Human Shop auf dem Sabaody Archipel. Manche der Weltaristokraten sammeln sogar spezielle Sklaven, z.B. gefangene Piratenkapitäne. Werden sie angegriffen, beschützt sie aufgrund ihrer Stellung ein Admiral der Marine. Die Weltaristokraten verfügen über ein bestimmtes Zeichen, welches Huf der aufsteigenden Drachen genannt wird. Neu erworbenen Sklaven wird dieses Zeichen zur Kennzeichnung eingebrannt.

Die Marine
 

(jap. 海軍 Kaigun) Die Marine ist die Meerespolizei. Sie ist hierarchisch aufgebaut und vertritt nach eigenen Angaben die absolute Gerechtigkeit. Derzeitig ist nicht bekannt, wer die Marine leitet. Der vorherige Großadmiral Sengoku, der Buddha, quittierte seinen Dienst nach der Schlacht von Marineford. Ihm unterstanden allerdings die drei Admiräle, sowie zahlreiche Vizeadmiräle, Offiziere und Matrosen. Marineford war vor der Schlacht das Hauptquartier der Marine. Weil die Stadt schwere Zerstörungen während dieser Schlacht erlitt, verlegte die Marine ihr Hauptquartier auf die Festung G2 in der Neuen Welt. Marineford liegt sowohl in unmittelbarer Nähe zur Welthauptstadt Mary Joa als auch dem Tor der Gerechtigkeit zu Enies Lobby und dem Unterwassergefängnis Impel Down. Aber auch in den übrigen Teilen der Welt mit Ausnahme von Skypia verfügt die Marine über Stützpunkte. Die größte Waffe der Marine ist der Buster Call, eine gigantische Streitmacht von zehn Kriegsschiffen unter fünf Vizeadmirälen von unglaublicher Zerstörungskraft. Deshalb haben nur der Großadmiral und die Admiräle sowie diejenigen, die von denen die Befugnis erhalten haben, die Erlaubnis einen Buster Call auszulösen. Außerdem bildet die Marine neben den 4 Kaisern und den Sieben Samurai der Meere die Dreimacht, die die Welt im Gleichgewicht hält.
Die Sieben Samurai der Meere
(jap. 七武海 Shichibukai) Die Sieben Samurai sind mächtige Freibeuter, die andere Piratenbanden bekämpfen und ausrauben und der Weltregierung einen Anteil an der Beute abtreten, weswegen sie von dieser offiziell geduldet werden. Als Ruffy und seine Bande die Grandline erreichen, gehören den Sieben Samurai Mihawk „Falkenauge“ Dulacre (der beste Schwertkämpfer der Welt), der Cyborg Bartholomäus Bär, der Fischmensch Jimbei, Don Quichotte de Flamingo, Gecko Moria, Sir Crocodile (Chef der Baroque-Firma) und die Piratenkaiserin und Herrscherin von Amazon Lily Boa Hancock an.

Nachdem Sir Crocodiles Machenschaften in Alabasta aufgedeckt wurden, entließ man ihn aus der Gruppe der Samurai und schloss ihn im Hochsicherheitsgefängnis auf Impel Down ein. Sein Platz wurde von dem bis dahin unbekannten Blackbeard (eigentlich Marshall D. Teach) eingenommen, nachdem er der Marine Portgas D. Ace auslieferte. Durch seine Kriegserklärung gegen die ganze Welt während der Schlacht von Marineford verlor er jedoch recht schnell den Titel. Auch Jimbei wurde der Titel aberkannt, nachdem er den Befehl verweigerte, der Marine im Kampf gegen Whitebeard beizustehen. Auch Gecko Moria ist kein Samurai mehr, da er von Don Quichotte de Flamingo auf höchstem Befehl getötet werden sollte, aber dank seiner Teufelskräfte fliehen konnte.

Welche Freibeuter Blackbeard, Jimbei und Moria ersetzten, ist noch nicht bekannt.

Die 4 Kaiser
 

(jap. 四皇 Yonkō) Neben der Weltregierung und den Sieben Samurai gelten diese Piraten als dritter Teil der so genannten Dreimacht, welche die Welt im Gleichgewicht hält. Derzeit gibt es nur drei Kaiser, der vorherige Kaiser Edward Newgate, auch Whitebeard genannt, fiel in der Schlacht von Marineford. Ansonsten gehören Kaido, der Rote Shanks, von dem Ruffy seinen Strohhut erhalten hat, sowie die bislang nur erwähnte Charlotte Linlin zu den Kaisern.

Die Revolutionäre


(jap. 革命家 Kakumeika) Die Revolutionäre sind eine straff durchorganisierte Vereinigung, die es sich zum Ziel erklärt hat, die Weltregierung zu stürzen. Angeführt wird sie von Monkey D. Dragon, der Sohn des Marine-Vizeadmirals Monkey D. Garp und seiner rechten Hand, dem König der Transvestiten des Kamabakka Königreichs auf Momoiro Island, Emporio Ivankov. Die Revolutionäre werden daher von der Weltregierung als größte Bedrohung angesehen, größer als alle Piraten zusammen, da Piraten nicht von sich aus die Weltregierung angreifen oder ihr Krieg erklären wurde. Zu dem Zweck wurde Monkey D. Dragon zum größten Feind der Welt erklärt und dadurch zum meistgesuchten Schwerverbrecher.

Die 11 Supernovae

 

(jap. 11人の超新星 11 no Chōshinsei) Auch als 11 Rookies bekannt, bezeichnet diese Gruppe elf junge Piraten mit einem Kopfgeld von über 100.000.000 Berry, die auf dem Weg in die Neue Welt sind. Zusammengekommen sind diese auf dem Sabaody Archipel, um ihre Überquerung der Redline vorzubereiten. Zwei Piratenbanden ist es sogar gegönnt jeweils über zwei Rookies zu verfügen, die Strohhutbande mit Ruffy (300.000.000 Berry →später 400.000.000 Berry) und Zorro (120.000.000) und die Kid-Piratenbande mit Eustass „Captain“ Kid (315.000.000 Berry) und Killer (162.000.000 Berry).

Weitere Rookies sind Basil Hawkins (249.000.000 Berry), X. Drake (222.000.000 Berry), Trafalgar Law (200.000.000 Berry), Scratchmen Apoo (198.000.00 Berry), Jewelry Bonney (140.000.000 Berry), Capone Gang Bege (138.000.000 Berry) und Urouge (108.000.000 Berry).

Gold Roger schien ebenfalls ein Rookie gewesen zu sein, da Brook in seinem früheren Leben davon gehört hat und sich daran erinnerte als die Strohhutbande mit Silvers Rayleigh sprachen.

Zwei Jahre später haben sich die Rookies in der Neuen Welt einen Namen gemacht und es finden sich neue Rookies auf dem Sabaody Archipel ein.

Nebencharaktere
 

Aufgrund von Legendenbildung oder ihrer Taten innerhalb des Mangas werden folgende wiederkehrende Nebencharaktere als bedeutsam für das Geschehen in der Handlung genannt:

Gol D. Roger
ゴル D. ロジャー

Er war der König der Piraten. Nachdem er das One Piece versteckt hatte, wurde er 20 Jahre vor Beginn der Handlung in seiner Geburtsstadt Loguetown hingerichtet. Sein Tod läutete das große Piratenzeitalter ein. Offiziell wurde Roger von der Marine gefasst, doch die Wahrheit ist, dass Roger sich selbst stellte, weil er an einer unheilbaren Krankheit litt und sowieso hätte sterben müssen. Doch er wusste, dass seine Hinrichtung entgegen den Hoffnungen der Weltregierung die neue Piratenära nicht abschrecken, sondern sogar noch ermutigen würde. So kam es dann, dass viele Piraten zur Grandline auszogen, um seinen Platz einzunehmen. Rogers rechte Hand und Vizekapitän war Silvers Rayleigh. Zudem ist Roger der leibliche Vater von Ace, doch er bekam seinen Sohn nie zu sehen, da dieser nach seiner Hinrichtung geboren wurde. Darum bat Roger den Marineoffizier Monkey D. Garp Ace zu adoptieren.

Edward Newgate
エドワード・二ューゲート

Edowaado Nyuugeeto Edward Newgate, alias Whitebeard gehörte zu den 4 Kaisern und galt als der stärkste Pirat der Welt, obwohl er aufgrund seines starken Alkoholkonsums ständig die Pflege mehrerer Krankenschwestern benötigte und einst einer der erbittertsten Gegner von Gold Roger war. Man sagte, dass er mit den drei anderen Kaisern (Shanks, Kaido, Charlotte Linlin) über die Neue Welt herrschte. Seinen Namen hatte er von seinem sichelförmigen weißen Schnurrbart. Er verfügte über die Teufelskräfte der Erdbebenfrucht, mit der er Erdbeben und Tsunamis auslösen konnte. Auch wenn er recht grob war, sah er jedes seiner Crewmitglieder als Sohn und sie ihn als ihren Vater an. Der Piratenkodex war ihm heilig und einen Mord an einem seiner Crewmitglieder ließ er nicht ungestraft. Diese Eigenschaft ist weltberühmt, sodass es z.B. Buggy nicht wagte, Ace was anzutun, als dieser sich auf seinem Schiff aufhielt. Besonders zutage kam sie, als ein Mitglied seiner 2. Division, Marshall D. Teach, den Kommandanten der 4. Division, Thatch, ermordete und daraufhin floh. Ace, der Kommandant der 2. Division, nahm trotz Whitebeards Verbot die Verfolgung auf mit der Absicht, Teach zu bestrafen. Doch Ace wurde gefangengenommen und sollte in Marineford hingerichtet werden, was Whitebeard unter allen Umständen verhindern wollte. Mit Ruffys Hilfe schien ihm das in der Schlacht um das Marineford zu gelingen, aber Ace wurde dennoch von dem Admiral Sakazuki so schwer getroffen, dass er in Ruffys Armen starb. Im weiteren Verlauf der Schlacht wurde auch Whitebeard von Marshall D. Teach (alias Blackbeard) und seiner neuen Crew getötet, wobei er stehend gestorben ist.

Whitebeard war zudem so mächtig, dass er Inseln unter den Schutz seines Namens stellen und sie so vor Angriffen anderer Piraten oder der Marine bewahren konnte. Das beste Beispiel ist die Fischmenscheninsel. Durch seinen Tod sind diese Inseln wieder schutzlos ausgeliefert.

Whitebeard wurde zusammen mit Ace von seiner und Shanks' Bande in der Neuen Welt feierlich und würdevoll bestattet.

Monkey D. Dragon
モンキー・D・ドラゴン

Monkey D. Dragon ist der Vater von Ruffy sowie der Sohn von Garp. Als Anführer der Revolutionäre gilt er zudem als meistgesuchter Schwerverbrecher der Welt und wurde so das Ziel sämtlicher Angriffe und Attentate der Weltregierung, meist ausgeführt durch die Cipherpol. Seine linke Gesichtshälfte wird von einer Tätowierung verziert. Dragon scheint zudem das Wetter zu kontrollieren, was auf einen Verzehr einer dementsprechenden Teufelsfrucht zurückzuführen sein könnte. Sein Ziel ist die Stürzung der Weltregierung und mit diesem idealistischen Traum konnte er eine Armee aufbauen und zahlreiche Königreiche überzeugen oder einnehmen. Dragon ist jedoch bei jedem Sieg sehr ruhig, da er sehr abergläubisch ist und bei jeder Euphorie Unglück vermutet. Zu seinem Sohn hat er kaum eine Beziehung aufbauen können, Dragon weiß zwar von Ruffy, Ruffy aber außer seinem Namen nichts über ihn. Zu einer Begegnung kam es in Lougetown, als Dragon seinen Sohn vor der Festnahme durch den Marinekapitän Smoker bewahren konnte, doch Ruffy konnte ihn nicht sehen, da Smoker sein Gesicht auf die Straße drückte. Eine weitere Begegnung steht laut Dragon unmittelbar bevor. Zudem ist er mit dem Werdegang seines Sohnes als Pirat einverstanden, wenn es ihn glücklich macht.

Portgas D. Ace
ポートガス•D•エース

Auch als Puma D. Ace bekannt war Ruffys drei Jahre älterer Bruder und Kommandant der 2. Division der Whitebeard-Piratenbande. Ace trug den Beinamen Feuerfaust, da er die Feuerfrucht gegessen hatte. Ebenso wie Ruffy und Garp neigte auch Ace dazu während des Essens und in Unterhaltungen einzuschlafen. Als Whitebeard-Pirat trug er das Zeichen Whitebeards als Tätowierung auf dem Rücken und betrachtete Whitebeard als seinen Vater, seine biologische Herkunft wies er von sich. Im Verlauf seiner Hinrichtung erfährt man, dass er nicht Ruffys leiblicher Bruder und damit Sohn von Dragon, sondern der Sohn von Gol D. Roger war. Den Namen Portgas trug Ace im Gedenken an seine Mutter Portgas D. Rouge, die 20 Monate mit ihm schwanger war, um seine Existenz vor der Weltregierung zu verstecken und nach der Geburt an Erschöpfung verstarb. Garp gab Gol D. Roger das Versprechen seinen Sohn zu schützen, sodass Ace mit Ruffy aufwuchs. In der Schlacht von Marineford, in der er zuerst durch Ruffy vor seiner Hinrichtung bewahrt wurde, wird Ace von Admiral Sakazuki getötet. Er wurde neben dem ebenfalls in der Schlacht gefallenen Whitebeard in der Neuen Welt feierlich und würdevoll bestattet.

„Rothaar“ Shanks
赤髪のシャンクス

37 Jahre

Shanks, auch als der Rote Shanks oder der Rothaarige bekannt, ist der Kapitän einer eigenen Piratenbande und das Vorbild von Monkey D. Ruffy. Von ihm bekam dieser auch den Strohhut. Einst war Shanks zusammen mit Buggy, dem Clown, Bordjunge und Mitglied in Gold Rogers Bande und hat dort seine ersten Jahre als Pirat verbracht. Nach der Hinrichtung seines Kapitäns begann er eine eigene Bande zu gründen, zu der auch Lysops Vater Yasopp gehört. Shanks ist ein sehr ruhiger Mensch, der dem Alkohol und wilde Feste nicht abgeneigt ist. Seine Gelassenheit kann nur dadurch gestört werden, wenn man einem Freund von ihm was antut, was sich zeigte, als Bergräuber Ruffy bedrohen und er und seine Bande sie besiegen. Der Chef der Bergräuber flüchtet jedoch mit Ruffy auf die offene See, als plötzlich ein Stinkfisch auftaucht, den Bergräuber frisst und Ruffy beinahe mit, bis Shanks ihn rettet und den Stinkfisch verscheucht. Dadurch verliert Shanks jedoch seinen linken Arm. Bei der Abreise schwört Ruffy Shanks, dass er König der Piraten wird und das legendäre One Piece findet, worauf Shanks ihm seinen Lieblingshut schenkt, bis Ruffy diesen Schwur erfüllt hat. Zehn Jahre später hat sich Rothaar Shanks einen Namen gemacht und wurde einer der 4 Kaiser. Er war es auch, der Whitebeard erfolglos zu überzeugen versuchte, die Jagd auf Blackbeard abzublasen. Zudem hat Shanks mehrere Duelle mit Falkenauge gehabt, deren Ausgänge jedoch unbekannt sind und er besitzt die Fähigkeit sein Haki zu kontrollieren. 

Wie mächtig Shanks ist, wurde bei der Schlacht von Marineford klar. So beendete er nicht nur den Kampf, sondern forderte auch die bedingungslose Übergabe der Leichen von Whitebeard und Ace, was der Großadmiral persönlich ohne Zögern auch gestattete. Seine und Whitebeards Bande bestatten Whitebeard und Ace mit Würde und Ehre in der Neuen Welt.

Nefeltari Vivi
ヴィヴィ
 

18 Jahre Vivi, oder auch Miss Wednesday, ist die Prinzessin von Alabasta. Vivi ist eine sehr mitfühlende und sensible Person. Von ihrem Vater hat sie schon früh ein politisches Verständnis gelernt, so konnte sie schon als Kind bei angespannten Situationen einen kühlen Kopf bewahren, wie man auf der Konferenz der Könige sehen konnte, als sie von Wapol geschlagen wurde.

Sie benutzt eine Waffe namens Kujacky Slasher, ein scharfes Pendel an einer Schnur, die sie an ihrem kleinen Finger trägt.

Einst war sie unter dem Namen Miss Wednesday mit ihrem Leibwächter Igaram oder auch Mister 8 Mitglied der Baroque-Firma, um die Firma auszuspionieren und sie an ihren Plänen, Alabasta zu erobern, aufzuhalten.

Sie ist eine ehemalige Mitstreiterin der Strohhutbande und hat sich nach der Alabasta-Krise entschieden, Alabasta wiederaufzubauen und zu regieren, weswegen sie nicht weiter mit der Crew segelt. Für die Strohhutbande bleibt Vivi jedoch ein Crewmitglied. Immer bei ihr ist ihre treue Rennente Karuh.

Veröffentlichungen
 

One Piece erscheint seit 1997 in Einzelkapiteln im japanischen Manga-Magazin Weekly Shōnen Jump, wobei es bereits 634 dieser Einzelkapitel gibt (Stand 03. August 2011). Diese Einzelkapitel fasst der Shūeisha-Verlag regelmäßig zu Sammelbänden zusammen, wovon bisher 62 erschienen sind. Die von ihm zuvor verfassten Pilotgeschichten, die beide den Titel Romance Dawn tragen, wurden ebenfalls veröffentlicht. Während die erste Geschichte nach der Veröffentlichung in der Akamaru Jump im Sonderband One Piece Red abgedruckt wurde, findet die zweite nach ihrer Veröffentlichungen in der regulären Jump ihren Platz im Kurzgeschichtenband Wanted!, der weitere Geschichten von Eiichirō Oda enthält.

Auf Deutsch wird One Piece seit Januar 2001 von Carlsen Comics veröffentlicht, bisher sind 59 Bände und drei (Blue, Red, Yellow) Sonderbände sowie der Roman Ganzak, der Pirat erschienen. Seit Band 38 werden neue Übersetzer eingesetzt. Außer in Japan und im deutschsprachigen Raum erscheinen die One Piece-Mangas unter anderem auch in Frankreich, Italien, Spanien, Singapur, Taiwan, Brasilien und den USA.

Verfilmungen 

Nach dem erfolgreichen Start als Manga-Serie wurde die Serie auch als Anime umgesetzt: Zunächst 1998 als OVA, die auf der Jump Super Anime Tour gezeigt und später auf VHS vertrieben wurde. Innerhalb eines Jahres startete am 20. Oktober 1999 die Fernsehserie, die nach zehn Jahren noch immer erfolgreich neue Folgen ausstrahlt, mittlerweile wurden schon über 500 Folgen gezeigt. Insgesamt wurden vier Fernsehfilme produziert in den Jahren 2000, 2003 und 2005. Seit dem Jahr 2000 werden jährlich erscheinende Kinofilme produziert.


=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=